Генконсульство РФ в Бонне

О Русском Центре на сайте Генконсульства России: читать.

Russische Rente: Probleme und Lösungen

Ausführliche Informationen zum Thema
"Russische Rente"
finden Sie auf der Webseite: www.russische-rente.de,

Die Informationen haben unsere Spezialisten nach Besten Wissen und Gewissen
für die Ämter und Behörden vorbereitet.

Gesetzesänderungen zu den Russischen Renten ab dem 01.01.2015

„Beschluss Nr. 1386 vom 17. Dezember 2014 über die Verfahrensweise bei der Rentenzahlung an aus der Russischen Föderation ausreisende (ausgereiste) Personen"

Wir sind ein Schutz- und Integrationshilfeverein e.V., gegründet am 25.02.2001 in Gelsenkirchen/NRW und vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt.

Unser Hauptziel ist vielseitige Hilfe für die Integration der russischsprachigen Migranten, die in Bundesrepublik Deutschland leben (s. http://www.info-russisch.de/rc/deutsch.html).

Allgemeine Informationen

Russische Staatsangehörige, die in Deutschland leben, können Rentenzahlungen beantragen und in Russland erhalten, wenn die, nach russischem Recht, das Rentenalter erreicht haben. Ein Rentenanspruch auf Altersrente besteht grundsätzlich bei Frauen ab dem 55. und bei Männern ab dem 60. Lebensjahr. Rentenberechtigt sind nicht nur die Personen, die bereits in der Russischen Föderation das Rentenalter erreicht haben, sondern auch solche, die das Rentenalter erst in der Bundesrepublik erreicht haben. Die russischen Staatsangehörigen, die im Ausland leben, sollen den Rentenantrag bei Rentenfond der Russischen Föderation, Schabolowska 4, 119991 Moskau stellen.

Der Antrag ist persönlich, durch eine bevollmächtigte Person oder aber auch per Post zu stellen. Die Mittlerfirmen/Servicebüros können dabei behilflich sein, weil die Vorbereitung des Antrages aufwändig ist und mehrere Fahrten zum Konsulat erfordert, was durch die Mittlerfirmen/Servicebüros erspart werden kann.

Alle russischen Rentenbezieher mit Wohnsitz außerhalb Russlands müssen für die Weiterbewilligung der Rente dem russischen Rentenfonds einmal im Jahr eine Lebensbescheinigung (seit dem 01.01.2015 - Akt der persönlichen Vorstellung) vorlegen. Hierfür muss die berechtigte Person persönlich bei der diplomatischen Vertretung oder vor einem deutschen Notar persönlich erscheinen (wobei in Falle eines notariell erstellten Aktes der persönlichen Vorstellung eine einschließende Beglaubigung durch eine Apostile erforderlich ist.

Um die Wege zum Konsulat kürzer zu machen (auch der Umwelt zu liebe), werden durch die Mittlerfirmen/Servicebüros vor Ort solche Treffen mit dem Konsulatsmitarbeiter organisiert (z.B. in Gelsenkirchen, weil sich das nächste Konsulat in Bonn befindet (ca.125 km in kürzester Strecke Strecke), was für manche ältere Leute unzumutbar sein kann.

Russisches Recht vor und nach dem 1. Januar 2015

Personen, die einen Antrag auf Überweisung der Rente ins Ausland nach bisherigem Recht (bis zum 31.12.2014) gestellt haben, können diese Zahlung weiterhin auf ihr deutsches Konto erhalten. Renten aus der Russischen Föderation werden vierteljährlich in Euro nach Deutschland gezahlt. Danach werden folgende Renten/Zulagen ins Ausland gezahlt: Altersrente aus Beschäftigungszeiten, Renten aus staatlicher Rentenversorgung (Sozialrenten sind jedoch ausgenommen), Rentenzulagen für bestimmte Berufsgruppen/besondere Leistungen, zusätzliche monatliche materielle Leistungen für Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges, Invalidenrente (mit Einschränkung).

Ab dem 01.01.2015 durch „Beschluss Nr. 1386 vom 17. Dezember 2014 über die Verfahrensweise bei der Rentenzahlung an aus der Russischen Föderation ausreisende (ausgereiste) Personen" gilt, dass eine Überweisung der Russischen Rente durch den Russischen Rentenfond ins Ausland nicht möglich ist. Diese Renten werden nur noch auf ein in Russland eröffnetes Konto in Rubel überwiesen.

Hier erhalten Sie weitere Auskünfte:

In vielen Internetquellen der Deutschen Behörden und Ämter (z.B. www.frankfurt.de) wird irrtümlich mitgeteilt, dass nähere Informationen zu den Möglichkeiten der Überweisung der Russischen Rente ins Ausland in jedem Russischen Generalkonsulat zu erhalten sind.

Es führt dazu, dass viele Bürger in guten Glauben zu dem Russischen Konsulat fahren, aber dort keinerlei Auskünfte dazu erhalten, weil diese Frage gar nicht in der Kompetenz des Konsulats liegt.

Darüber informiert das Generalkonsulat Russlands in Bonn Ihre Bürger schriftlich auf der Internetseite (wir haben die Frage und Antworten ins deutsch übersetzt, um die unnötige Fahrten nach Bonn und die Umweltbelastung zu vermeiden):

1. Можно ли перевести пенсию из России в Германию?

Согласно Постановлению правительства РФ «О порядке выплаты пенсий лицам, выезжающим (выехавшим) на постоянное место жительство за пределы территории Российской Федерации» (№1386 от 17 декабря 2014 года), с 01.01.2015 года перевод российской пенсии за границу невозможен. Гражданам, которым пенсия в Германию уже переводилась или которые успели подать документы на перевод пенсии до 01.01.2015 пенсия будет переводиться на немецкий счёт.

Kann die russische Rente nach Deutschland überweisen werden?

Laut Regierungsverordnung der Russischen Föderation „Über das Rentenzahlungsverfahren für Personen, die aus der Russischen Föderation zum ständigen Wohnsitz ins Ausland ausreisen (ausgereist sind)" (Nr. 1386 vom 17. Dezember 2014) ist die Überweisung der russischen Rente ins Ausland ab dem 01.01.2015 unmöglich. Für die Bürger, die russische Rente nach Deutschland schon überwiesen bekommen haben oder die Überweisung der Rente rechtzeitig bis zum 01.01.2015 beantragt haben, wird die Rente auf deutsches Konto überwiesen.

2. Можно ли оформить пенсию в Генеральном Консульстве России в Бонне?

Нет, загранучреждения Российской Федерации, в том числе и Генеральное консульство России в Бонне, оформлением и начислением пенсии не занимаются. В их компетенцию входит лишь подготовка по просьбе заявителя ряда подтверждающих документов, необходимых ему для представления в организации пенсионного фонда России.

Kann man die russische Rente beim Generalkonsulat Russlands in Bonn beantragen?

Nein, die russischen Ämter im Ausland, einschließlich des Generalkonsulats Russlands in Bonn, beschäftigen sich nicht mit der Beantragung und Abrechnung der russischen Rente. Deren Zuständigkeitsbereich umfasst nur die vom Antragssteller gewünschte Vorbereitung der Nachweisunterlagen zur Vorlage bei den Institutionen des Russischen Rentenfonds.

Dafür können die Hilfesuchende ausführliche und kompetente Beratungen bekommen, mit Einbezug von einer erfahrenen Rechtsanwältin Frau Svetlana Pankovski, die der deutschen und russischen Sprache mächtig ist.

Mehr darüber kann man im Internet lesen.

Zum Beispiel:
in Deutsch
http://www.roedl.de/themen/auslandsbrief/2013-05/neue-sanktionen-im-devisenrecht-russlands
oder in Russisch
http://zagranmama.com/valyutnye-rezidenty-rossii/

Weitere Infos auf Webseite: www.russische-rente.de

Поиск

Статистика работы Русского Центра

с 2001 года

counter 22597

консультаций

Данные на 03.06.2019

poleznye ssilki knopf

Реклама

Мы используем Cookies и Google Analytics для улучшения наших продуктов для Вас. Нажимая ОК, вы соглашаетесь с их использованием.
Информация по Datenschutz Ok Нет